Stellenausschreibung Leibniz-HKI-32/2022

Das Leibniz-Zentrum für Photonik in der Infektionsforschung (LPI, www.lpi-jena.de) ist ein Projekt der Nationalen Roadmap für Forschungsinfrastrukturen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Als eine Trägereinrichtung des LPI sucht das Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut – (Leibniz-HKI, www.leibniz-hki.de) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (w/div/m)

für das Bilddatenmanagement und Hochleistungsrechnen

für zunächst zwei Jahre in Vollzeit. Eine Verlängerung wird bei Eignung angestrebt.

Das LPI wird von einem Konsortium aus vier Trägereinrichtungen (Leibniz-HKI, Leibniz-IPHT, FSU Jena, Universitätsklinikum Jena) aufgebaut. Es wird künftig photonische Technologien mit der Infektionsforschung verbinden und so zur Entwicklung neuer Verfahren für Diagnose, Monitoring und Therapie für die Humanmedizin beitragen. Das Forschungsprogramm des LPI ist in Basistechnologien untergliedert, in denen die vier Trägereinrichtungen gemeinsam in einem interdisziplinären Ansatz verschiedene wissenschaftliche und technologische Schwerpunkte adressieren. Als nutzeroffene Translationsinfrastruktur stellt das LPI neu entwickelte Demonstratoren und Methoden externen Partnern im Rahmen gemeinsamer Projekte zur Verfügung.

Die zu besetzende Stelle ist in der Sektion Basistechnologie 3 - Künstliche Intelligenz für Diagnostik und Therapie (KNIFE) - an der Schnittstelle zwischen Bioinformatik und IT angesiedelt. Aufgabe ist die Bereitstellung von Werkzeugen und Infrastruktur zur sicheren und einfach zu bedienenden Datenspeicherung und zum Datenaustausch für die wissenschaftlichen Partnerinstitutionen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Bilddaten, die aufgrund der Größe der Daten und der für die Analyse notwendigen Spezialwerkzeuge eine besondere Behandlung bei der Speicherung, Analyse und Übertragung erfordern. Die erfolgreiche Kandidatin/der erfolgreiche Kandidat wird ein OMERO-System für das LPI sowie ein Queueing-System für die am Leibniz-HKI verfügbaren Hochleistungsrechnerressourcen entwickeln und pflegen. Es besteht eine enge Abstimmung mit den Kolleginnen und Kollegen am Leibniz-HKI, den Partnerinstitutionen der Basistechnologie, der LPI-Geschäftsstelle und den Projekten der weiteren Basistechnologien.

Ihre Aufgaben:

  • Aufbau eines lauffähigen OMERO-Servers

  • Etablierung automatisierter Prozesse und Aufbau eines HPC-Queueing-Systems

  • Integration des OMERO-Servers in die Infrastruktur

Was wir erwarten:

  • eine hohe Motivation, durch ein exzellentes Forschungsdatenmanagement die Erforschung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten im Rahmen des LPI entscheidend und proaktiv voranzubringen

  • einen naturwissenschaftlichen oder technischen Hochschulabschluss

  • Affinität zu Informationstechnologien und Data Science

  • sehr gute Kenntnisse in Linux, Python, Datenbanken und Webdiensten, sowie hervorragende Netzwerk-Kompetenzen

  • Erfahrung im Umgang mit Hochleistungsrechnerressourcen und mit Datenbank-architekturen

  • idealerweise sollte die Bewerberin/der Bewerber bereits Erfahrungen mit "Open Microscopy Environment" (OME) Daten haben

  • eine integrative Persönlichkeit mit großem Gestaltungswillen, Durchsetzungsvermögen und sehr gute Kommunikationsfähigkeit auf Deutsch und Englisch

Wir bieten:

  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit im Bilddatenmanagement und Hochleistungsrechnen eines hochinnovativen Forschungsverbundes

  • ein lebendiges und dynamisches Netzwerk exzellenter Partner aus Wissenschaft und Industrie

  • eine offene und kollegiale Atmosphäre zwischen allen beteiligten Personen und Einrichtungen

Das Anstellungsverhältnis wird mit dem Leibniz-HKI geschlossen, die Vergütung erfolgt nach den Regelungen des Tarifvertrages der Länder (TV-L). Das Leibniz-HKI strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am Personal an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Weitere Informationen: 

Dr. Peer-Joachim Koch | +49 3641 532 1029 | career@leibniz-hki.de

Bewerbung:

Bitte reichen Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe von zwei Referenzadressen bis zum 31.08.2022 über das Bewerbungsportal des Leibniz-HKI ein. Bitte beachten Sie, dass das Auswahlverfahren fortlaufend stattfindet.