Stellenausschreibung HKI-22/2024

Am Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Leibniz-HKI) erforschen wir die Pathobiologie von Mikroorganismen und untersuchen Targets für die Entwicklung neuer Naturstoff-basierter Wirkstoffe. Zur Ergänzung seines Teams sucht das Biotechnikum zum nächst möglichem Zeitpunkt eine*n begeisterte*n

Doktorand*in Mikrobiologie/ Biotechnologie (m/w/div)

Die Position ist zunächst auf drei Jahre befristet.

Das Biotechnikum untersucht, entwickelt und unterstützt die Bildung neuer Wirkstoffe und mikrobiologischer Produkte für vielfältige Anwendungen. Das Leibniz-HKI ist in der „Wissenschaftsstadt“ Jena am Beutenberg-Campus beheimatet.
Die Mikrofluidik-Gruppe des Biotechnikums hat eine Tröpfchen basierte Mikrofluidikplatform entwickelt, um durch Ultrahochdurchsatz-Screenings der mikrobiellen Vielfalt neuartige Naturstoffe zu entdecken. Wir haben Pionierarbeit bei der Verkapselung und Kultivierung von Mikroorganismen in Pikoliter-Tröpfchen für verschiedene biotechnologische Anwendungen geleistet. Dabei arbeiten wir in interdisziplinären Kooperationsprojekten mit industriellen und akademischen Partnern zusammen. Wir suchen eine*n neue*n Mitarbeiter*in, der/die unsere Bemühungen in der Kultivierung von Mikroben zur Entdeckung von Naturstoffen vorantreibt. Die erfolgreiche Kandidatin oder der erfolgreiche Kandidat wird Mikroorganismen im Hochdurchsatz kultivieren und isolieren als Ressourcen für neue Substanzen, die für medizinische Anwendungen relevant sind, z.B. als Antibiotika. Diese Arbeit erfolgt in enger Zusammenarbeit mit unseren Projekten im Exzellenzcluster „Balance of the Microverse“ und dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF).

Ihre Aufgaben:
  • Sie werden in der Herstellung von mikrofluidischen Pikoliter-Tröpfchen geschult und entwerfen Hochdurchsatz-Kultivierungsexperimente mit Mikroben aus verschiedenen Habitaten

  • Sie führen funktionelle Assays zur Identifizierung neuer Naturstoffproduzenten durch

  • Sie werden neu isolierte Naturstoffproduzenten charakterisieren und analysieren

  • Sie verarbeiten, analysieren und interpretieren die Daten Ihrer Experimente, erstellen Berichte und wissenschaftliche Publikationen

  • Sie nehmen an wissenschaftlichen Diskussionen sowie an nationalen und internationalen Tagungen teil und präsentieren Ihre Arbeit

Was Sie idealerweise mitbringen:

  • Sie haben einen Abschluss/Erfahrung in Mikrobiologie, Biotechnologie oder einer verwandten Disziplin

  • Sie haben ein starkes Interesse und nachgewiesene Erfahrung in der Mikrobiologie, besonders mit Reinkulturen, und Techniken zum Screening mikrobieller Aktivität

  • Sie verfügen über Kenntnisse in optischen Detektionsmethoden und Grundkenntnisse mikrofluidischer Prinzipien und Techniken

  • Sie verfügen möglicherweise über Kenntnisse in der Bildverarbeitung und -analyse

  • Sie verfügen möglicherweise über Kenntnisse in Biostatistik und Bioinformatik, z.B. zur Analyse der mikrobiellen Gemeinschaft

  •  Freude an der Arbeit in einem internationalen und interdisziplinären Forschungsteam und teamorientiertes sowie kreatives und selbstständiges Arbeiten haben zeichnen ihr Profil aus

  • Sie verfügen über sehr gute Kommunikationsfähigkeiten in Englisch

Worauf Sie sich freuen können:

  • Eine dynamische, innovative, interdisziplinäre, vielfältige und hochmotivierte Arbeitsgruppe

  • Ein herausragendes wissenschaftliches Umfeld des Beutenberg Campus mit hochmodernen Forschungseinrichtungen und einem integrativen Netzwerk lebenswissenschaftlicher und technischer Wissenschaftsinstitute

  • Eine hervorragende technische Ausstattung und ein breites Spektrum modernster Methoden

  • Möglichkeiten, eigene innovative Ideen zu verwirklichen und neue Projekte zu entwickeln

  • Einschreibung als Doktorand an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und erweiterte Graduiertenausbildung der Jena Graduate Academy und der Jena School of Microbial Communication

  • Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)

Weitere Informationen:

Prof. Miriam Agler-Rosenbaum | +493641 532 1120 | career@leibniz-hki.de

Bewerbung:

Die Leibniz-HKI ist stolz darauf, ein Arbeitgeber der Chancengleichheit und Vielfalt zu sein und Inklusion am Arbeitsplatz zu fördern. Es strebt an, den Anteil unterrepräsentierter Gruppen bei gleicher Eignung zu erhöhen. Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen - unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/ Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Bitte reichen Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, bisherige Arbeiten, Empfehlungsschreiben, Arbeitszeugnisse) über das Bewerbungsportal des Leibniz-HKI ein. Die Ausschreibung endet am 30.04.2024, aber die Sichtung der Bewerbungen wird fortlaufend durchgeführt.