Stellenausschreibung Leibniz-HKI-57/2022

Am Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut (Leibniz-HKI, www.leibniz-hki.de) erforschen wir die Pathobiologie von Mikroorganismen und untersuchen Targets für die Entwicklung neuer Naturstoff-basierter Wirkstoffe. Die Transfergruppe Antiinfektiva sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Analytiker*in (w/div/m) LC-MS-Metabolomics (ADME / PK)

Die Position ist zunächst auf zwei Jahre befristet.

Die Transfergruppe Antiinfektiva untersucht neue Wirkstoffe gegen vielversprechende Zielstrukturen infektionsrelevanter Erreger. Das Leibniz-HKI ist in der „Wissenschaftsstadt“ Jena am Beutenberg-Campus beheimatet und Teil des Exzellenzclusters „Balance of the Microverse“.

Jena bietet als wirtschaftliches Zentrum Thüringens ein attraktives Umfeld im „Grünen Herzen“ Deutschlands mit umfangreichen Freizeit- und Kulturangeboten sowie beruflichen Perspektiven.

Was Sie erwartet:         

  • Im Fokus Ihrer Arbeiten steht die Entwicklung von UHPLC-HRMS-Methoden zur Identifizierung und Quantifizierung von Wirkstoffen, Metaboliten und Biomarkern in verschiedenen biologischen Matrices.

  • Sie klären Strukturen unbekannter Analyten mittels strukturanalytischer Verfahren auf (NMR, MSn).

  • Die präparative Isolierung von Referenzsubstanzen liegt in Ihrer Verantwortung ebenso wie die chemisch synthetische Beschaffung (z. B. durch Auftragssynthese).

  • Für die Identifizierung von Wirkstoff-Metaboliten (MetID) und Biomarkern nutzen Sie moderne Methoden der Metabolomics.

  • Sie erstellen selbstständig Studienpläne in Abstimmung mit der tierexperimentellen Einheit des Leibniz-HKI sowie externen Dienstleistern (Tier- und Humanstudien) und fassen Ihre Ergebnisse in regulatorischen Studienberichten zusammen.

  • Die Instandhaltung der Ihnen zur Verfügung stehenden Geräte (LC-MS: Thermo Vanquish LC mit Exactive-, Exploris- und Altis-MS-Geräten) liegt in Ihrer Verantwortung.

  • Sie sind proaktiv im Kontakt mit Dienstleistern und sind in die Erstellung von Dossiers (IMPD, IB etc.) involviert.

Ihr Profil:

  • Überdurchschnittlich absolviertes Studium sowie Promotion mit einem chemisch-analytischen Fokus (z. B. in Pharmazie, Naturstoffchemie, Lebensmittelchemie etc.)

  • Sehr gute Kenntnisse und Erfahrung (> 3 Jahre) im Bereich der LC-MS-basierten Analytik/Metabolomics kleiner Moleküle (idealerweise im pharmazeutischen Umfeld)

  • Software-Erfahrung mit Thermo TraceFinder, Compound Discoverer sowie Certara WinNonlin wäre ein Plus

  • Eine zielorientierte Kommunikationsweise, ausgeprägte Eigeninitiative, Zielstrebigkeit und Teamfähigkeit

  • Sehr guter englischer Schrift- und Sprachgebrauch sowie Erfahrung bei der Dokumentation im pharmazeutisch regulatorischen Umfeld

  • Sie besitzen ein großes persönliches Interesse an pharmakokinetischen in vivo-Eigenschaften von Substanzen

  • Darüber hinaus bringen Sie technisches Interesse für HPLC-/MS-Geräte, Fluoreszenz/Lumineszenz-Reader, qPCR, Liquid Handling Systeme o.ä. mit, die in Automatisierungsprozesse integriert werden können

Was wir bieten:

  • Eine praxisorientierte und abwechslungsreiche Position mit hervorragenden Zukunftsperspektiven in einem engagierten und innovationsorientierten Team

  • Eine moderne analytische Infrastruktur

  • Eine Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L, Vollzeit) sowie umfangreiche Qualifizierungsmöglichkeiten

Das Leibniz-HKI strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am Personal an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Weitere Informationen:

Dr. Florian Kloß | +49 3641 532 1356 | career@leibniz-hki.de

Bewerbung:

Bitte reichen Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, bisherige Arbeiten, Empfehlungsschreiben, Arbeitszeugnisse) bis zum 05.01.2023 über das über das Bewerbungsportal des Leibniz-HKI ein.